Michel Roggo: Wasser. Schweiz

Roggo, Michel:

Wasser. Schweiz

Harter Einband mit farbigem Titelfoto. Format ca. 27,7 x 30,5 cm

287 S. mit vielen ganz- und doppelseitigen Farbfotos

Wird- & Weber Verlag, Thun, Schweiz, 2014

ISBN 978-3-85932-731-3

Preis: 47,00 €  

Buchbesprechung von Wolfgang Freihen:

Wer schon andere Bücher von Michel Roggo kennt, wird begeistert auch zu diesem großartigen Bildband greifen. Er ist allerdings ein wenig anders aufgebaut, denn dieser Band zeigt nicht nur Fische und andere Süßwasser-Lebewesen im natürlichen Element, sondern ist besonders interessanten Gewässern der Schweiz gewidmet. Er zeigt sowohl deren landschaftliche Schönheiten als auch Blicke in deren UW-Welten, darüber hinaus aber auch den Kreislauf des Wassers von eisigen Gletschern bis ins tiefe Land hinein. Einzigartige Fotos lassen den Betrachter den vier Jahreszeiten folgen, wobei Roggo nicht nur in üblicher Art und Weise mit ferngesteuerten UW-Kameras von Land aus arbeitet, sondern nach seinem 60. (!) Geburtstag hat er mit dem Schnorcheln begonnen, sodass heutzutage auch viele UW-Fotos auf diese Art und Weise entstanden sind. Die Mehrheit stellen Fotos aus dem absoluten Flachwasserbereich dar, dem sich eigenartigerweise die meisten UW-Fotografen verschließen. Dabei werden heftige Strömungen genauso sichtbar gemacht wie Spiegelungen an der Wasseroberfläche, und außerdem lässt Roggo die natürlichen, d.h. nicht erst durch Blitzlicht sichtbar gemachten Farben zu ganz besonderen Gestaltungselementen werden. Schon das Titelbild, das unter dem Bauch eines schwimmenden Schwans hindurch auf einen Schwarm von Alets aufgenommen wurde, zeigt die absolute Besonderheit seiner Bilder! Solche Aufnahmen entstehen nicht beiläufig, sind auch kein Glücksfall, sondern werden zuerst im Kopf komponiert, und dann erst werden diese Ideen in mühevoller Kleinarbeit umgesetzt. Ganz einfach phantastisch!! Fotografiert wurde in allen möglichen Gewässertypen, in kristallklaren Quellgewässern, in Bächen, Seen und Flüssen, auch in der Verzasca, die vielen Tauchsportlern bekannt ist und in moorigen Torfgewässern, die von oben schwarz aussehen, unten aber bei begrenzten Sichtweiten in unwirklichem Rot erscheinen. Es ist ein Bildband der ganz besonderen Art, den man nicht einfach ins Bücherregal stellt, sondern offen liegen lässt, um sich immer wieder aufs Neue von diesen Bildern verzaubern zu lassen. Die Aufnahmen werden von knappen, dreisprachigen Texten in Deutsch, Englisch und Französisch begleitet. Am Schluss des Buches findet sich zudem ein außerordentlich interessantes Interview mit dem Autor, das die Begeisterung dieses Fotografen an der Süßwasserwelt aller fünf Kontinente genauso wiedergibt, wie es die Grundidee zu diesem Buch und zu weiteren Arbeiten beschreibt, zu deren Umsetzung Roggo optimistisch meint „noch zwanzig bis dreißig Jahre Zeit“ zu haben. Dazu wünschen wir ihm ein gutes Gelingen und sehr viel Erfolg!