Atlantis Magazin
Advertisement
Freitag, 15. November 2019

Home arrow Artikel früherer Hefte arrow Reise arrow Jeju und Badian Island live 2
HomeKontaktImpressumHaftungsausschluss
     

Aktuelles Magazin

atl_titel_2019.jpg

Benutzer Login






Passwort vergessen?

Advertisement

Jeju und Badian Island live 2 PDF Drucken E-Mail

marktStreifzüge durch Seogwipo

Das Fischerstädtchen am Ostchinesischen Meer versprüht seinen herben Charme und zieht nicht nur Taucher in seinen Bann... (die weiteren Folgen finden Sie unter AKTUELLES)

Wiederum mit der ASIANA ging es nach neuneinhalbstündigem Flug Frankfurt – Seoul nach Jeju, einer kleinen Insel der koreanischen Südküste vorgelagert, weiter. Jeju ist die Ferieninsel dieser Weltgegend, hier urlauben nicht nur die Koreaner sondern auch Russen, Japaner und Chinesen. Dementsprechend umfangreich ist das touristische Angebot der Insel geworden, es gibt Golfplätze, Museen, Wassersportmöglichkeiten sowie Wander- und Kajakausflüge.

Und der Flughafen von Jeju nennt sich "international" – zurecht, denn hier starten und landen  nicht nur einheimische Maschinen. Am internationalen Flughafen von Jeju also holte uns gestern abend Ralf Deutsch, Inhaber und Betreiber der deutschen Tauchbasis im Örtchen Seogwipo ab. Seogwipo, hat man das nicht schon mal gehört? Richtig! Die deutsche Fußballnationalmannschaft spielte hier 2002 ihr Gruppenspiel gegen Paraguay und gewann 1 : 0. Ralf Deutsch war vor Ort.

Zur Aklimatisierung gönnten wir uns heute einen naja, nennen wir es ruhig Urlaubstag und schlenderten durchs Städtchen an der Südküste. Ralf ist ein hervorragender Fremdenführer, kein Wunder, er lebt ja schon fast zehn Jahre hier. dsc_031Wir besuchten den Markt, wo man alles, was Meer und Insel zu bieten haben ,kaufen kann – in hervorragender Qualität und Frische. Später besichtigten wir das Museum für moderne Malerei und schließlich schlenderten wir durch den Hafen, wo gerade die Fischerboote zu ihren nächtlichen Fangzügen ablegten.

Da hatten wir uns das Dinner-Buffet in unserem Hotel doch wirklich verdient. Übrigens: Untergebracht sind wir im "Shilla" Hotel, dem führenden Hotel Koreas. Da wird es schwer, wenn wir übermorgen schon wieder abreisen müssen,  aber vorher geht es mit Ralf noch zum Tauchen. Und aufs Frühstücksbuffet freu ich mich auch schon... 

Mehr Infos:

www.visitkorea.or.kr

www.shilla.net

 
< zurück   weiter >
Advertisement
Advertisement
Advertisement
 
 
 
Advertisement

Advertisement

© 2019 Atlantis Magazin