Atlantis Magazin
Advertisement
Freitag, 18. Oktober 2019

Home arrow Artikel früherer Hefte arrow Titelthema arrow Dive-Style arrow Der Fische-Mann aus Hamburg
HomeKontaktImpressumHaftungsausschluss
     

Aktuelles Magazin

atl_titel_2019.jpg

Benutzer Login






Passwort vergessen?

Advertisement

Der Fische-Mann aus Hamburg PDF Drucken E-Mail

aalSchlüpfrige Kunst

Der Maler Rolf Boscheinen ist im Zeichen der Fische geboren. Kein Wunder, dass die schlüpfrigen Gesellen zu seinen Lieblingsmotiven zählen. Und die bringt er zusätzlich noch auf Treibholz auf. 

Am Anfang seiner künstlerischen Karriere stand ein Malkasten mit Ölfarben. Den hatte er zur Kommunion von seinen Eltern bekommen. Später studierte er sechs Semester an der Fachhochschule für Gestaltung in Hamburg, zog dann aber eine Musikerkarriere als Schlagzeuger vor. Da das auf Dauer nicht den erwünschten Erfolg hatte, mietete er im Hamburger Schanzenviertel Atelierräume an und kehrte zum Malen zurück. H.K.

Zu den Fischen kam er auf doppelte Weise. Natürlich deshalb, weil er imSternzeichen Fisch geboren wurde, hauptsächlich aber, weil ein Freund,der gemalte Fische sammelt, ihn bat, ihm einen zu malen. fsichjagd
Einfach nur ein Blatt Papier nehmen oder eine Leinwand und loslegen,wollte er aber nicht, es sollte schon etwas besonderes sein.Schließlich stolperte er im Keller über eine alte Kiste seinesGroßvaters, die musste als Malgrund herhalten. Und dabei kam ihm dieErleuchtung. Holz an sich hat ja schon einen eigenen Charakter. Je nachArt ist es grob oder fein gefasert, hat Astlöcher oder Augen. UndTreibholz gar hat darüber hinaus seine eigene Geschichte.
walSo malte Boscheinen ab sofort auf Treibholz, zu dem er in Hamburg, sonahe an Nord- und Ostsee und direkt an der Elbe gelegen, ja leichtZugang hat. Doch bei quasi heimischem Treibholz ist es seither nichtgeblieben er brachte die Stücke aus aller Welt mit nach Hause, um siein Fische zu verwandeln.
Die Stücke werden getrocknet und gesäubert, dann auf einer Seitelackiert, klar und glänzend. Auf der anderen Seite wird das Treibholzgrundiert und dann mit Acrylfarben bemalt.
hummerDamit die Motive recht natürlich gelingen, besorgt sich der MalerVorlagen aus diversen Büchern, Magazinen, Zeitungen. Wo immer möglich,macht er eigene Fotos, zum Beispiel im Urlaub. Und wenn alle Strickereißen, geht er einfach zum Händler und fotografiert die Auslagen. DiePreise der Fischbretter bewegen sich zur Zeit zwischen knapp 100 bis zumaximal 500 Euro, sind also recht erschwinglich.
Ob er denn nicht mal Lust hätte, fragen viele, seine Motive in naturain ihrem eigenen Element zu beobachten? „Hätte ich schon gehabt“,antwortet Rolf Boscheinen. „Aber meine Taucherkarriere war recht kurz.Einen Probetauchgang vor Istanbul nahe den bekannten Prinzen-Inselnmusste ich abbrechen. Frühere schwere Mittelohrentzündungen habenLöcher im Trommelfell hinterlassen.“seepferdkrake
 
Kontakt:
www.fischbretter.de, Telefon +49(0)40/31 95 04 69 (Rolf Boscheinen direkt)oder www.artstorestpauli.com, Telefon +49(0)40/31 91 996 (Art Store St. Pauli)

Bildbeschreibungen
 
Aal, 50 x 54 Zentimeter
Wal, 89 x 23 Zentimeter
Krake, 83 x 39 Zentimeter
Hummer, 48 x 35 Zentimeter
Karpfen, 51 x 29 Zentimeter
Fischjagd, 40 x 20 Zentimeter
Seepferd, 31 x 45 Zentimeter 
 
< zurück   weiter >
Advertisement
Advertisement
Advertisement
 
 
 
Advertisement

Advertisement

© 2019 Atlantis Magazin