Atlantis Magazin
Advertisement
Samstag, 21. April 2018

Home arrow Tauchbücher + Buchbesprechungen arrow Bildbände
HomeKontaktImpressumHaftungsausschluss
     

Aktuelles Magazin

atlantis_2018.jpg

Benutzer Login






Passwort vergessen?

Advertisement

Advertisement

Bildbände
Köhlers Flottenkalender / Hans-Jürgen Witthöft: Köhlers Flottenkalender 2018 PDF Drucken E-Mail

Köhlers Flottenkalender / Witthöft, Hans-Jürgen:

Köhlers Flottenkalender 2018

Internationales Handbuch der Seefahrt

Broschiert mit farbigem Titelbild, Format ca. 14,9 x 21 cm

272 S. mit vielen, teils farb. Abb. und einem Kalendarium

Koehlers Verlagsgesellschaft, Hamburg, 2017

ISBN 978-3-7822-1276-2

Preis: 16,95 

Buchbesprechung von Wolfgang Freihen (Februar 2018):

Ich greife immer wieder gerne zu diesem Jahrbuch, das Jahr für Jahr seit 1901 erscheint. Dabei geht es normalerweise um alle möglichen Fragen der Seeschifffahrt und unserer Marine. Auch die Binnenschifffahrt und die Historie kommen nicht zu kurz, ebenso wenig Berichte, die die Taucherei direkt betreffen. Manchmal – so auch im vorliegenden Band – sind es allerdings leider nur solche, die die Taucherei lediglich tangieren: Mit der Arche Noah zum Beispiel, mit U-Booten oder der Elbvertiefung, der Arktis und der DGzRS. Es geht auch um Wikinger und Drachenschiffe, um Tsunamis in der Nordsee, um Helgoland und eine aus der Normalperspektive ähnlich aussehende Insel der Azoren, wo wir sogar Schnorchler im kristallklaren Wasser eines kreisrunden Sees erleben können. Es ist eine Buchreihe, die immer wieder das Neueste aus dem Bereich der Seefahrt aufzeigt. Sehr lesenswer!

 
Skerry, Bian: Wunder der Meere, Wandkalender PDF Drucken E-Mail

Skerry, Bian:

Wunder der Meere

Edition Alexander von Humboldt – 2017

Wandkalender 78,5 x 58 cm, Ringbindung

15 Blätter mit hervorragenden Farbfotos und steifem Rückkarton

Heye-Kalender aus dem Cornelsen Verlagskontor KV&H., Bielefeld, 2016

Artikel Nr. 22164, ISBN 978-3-8401-4110-2

Preis: 49.99 € 

Buchbesprechung von Wolfgang Freihen (November 2016):

Was für ein phantastischer Wandkalender mit ausgesuchten UW-Fotos aus den verschiedensten Aufnahmegebieten. Durch die Ringbindung lassen sich die Fotos einfach umschlagen, sodass kein einziges Bild verloren geht. Das Ganze liegt zudem in ganz besonderer Größe vor: 78,5 x 58 cm, ein Bilderbogen, der das Herz eines jeden Tauchsportlers höher schlagen lässt! Da genügt nicht nur ein Nagel in der Mitte. Nein, es müssen gleich zwei sein, die man am besten mit einer Wasserwaage anbringt. Als Titelbild wird der größte Fisch überhaupt gezeigt, ein Walhai schräg von vorn inmitten einer Schule von Köderfischen. Dieses Bild erscheint noch einmal im Oktober. Ansonsten können wir alle möglichen anderen Organismen sehen, z.B. einen Manati oder eine Schildkröte und alles auch noch ohne Taucher. Einfach großartig. Da kann man auch, sehr ungewöhnlich,  einen Seehund inmitten eines Tangwedels vor Los Angeles erblicken, es gibt wunderschöne Korallenformationen aus der Karibik, dem Raja Ampat oder aus japanischen Gewässern, mal mit Muräne oder einem Hai, aber auch anderen Fischen, das Makro eines kleinen Schleimfisches, der aus seinem Miniloch inmitten eines Korallenstocks herausschaut, und anderes mehr, jeweils in schöner Umgebung fotografiert. Zwei zusätzliche Bilder zeigen eine Weltkarte mit den einzelnen Aufnahmeplätzen, Texten zum Titel des Kalenders und dessen Edition, einem Foto des UW-Fotografen mit entsprechender Biographie und weiteren interessanten Informationen zu den abgebildeten Organismen und den einzelnen Tauchgebieten. Kurz – ein wunderschönes Geschenk für alle Liebhaber der UW-Welt, das man sich natürlich auch selbst machen kann, sehr empfehlenswert.

 
Michaela Helmbrecht: Wikinger! PDF Drucken E-Mail

Helmbrecht, Michaela (Herausgeberin):

Wikinger!

Harter Einband mit farbigem Titelbild, Format ca. 25,5 x 29,5 cm

272 S. mit vielen, z.T. ganzseitigen farbigen Abb.

Koehlers Verlagsges. im Maximilian Verl., Hamburg 2016

ISBN 978-3-7822-1247-2

Preis: 26,90 €

Buchbesprechung von Wolfgang Freihen (Dezember 2017):

Unterstützt von zahlreichen Institutionen erschien dieses Buch zunächst als Begleitband zur gleichnamigen, großartigen Ausstellung in Rosenheim. Diese ist leider vorbei, aber das Buch existiert noch, geschrieben von unterschiedlichen Spezialisten. Man muss es nicht wie üblich von vorne beginnen, sondern kann anfangen, bei dem was einen am meisten interessiert. Für uns Tauchsportler besonders interessant ist z.B. das umfassende Kapitel zur Schifffahrt, und man liest auch an anderer Stelle von UW-archäologischen Ausgrabungen. Die Erfolgstory der Wikinger führt zwangsläufig zu allen weiteren Kapiteln, die man keinesfalls auslassen möchte. Die Geschichte wird zur Gänze behandelt, besonders natürlich der verhältnismäßig kurze Zeitraum der sogenannten „Wikingerzeit“ von etwa 800 bis 1050, und es wird auch berichtet, was man heutzutage von den Nordmännern denkt. Ihre großartigen Schiffe waren immerhin die schnellsten ihrer Zeit, stellten gar die bedeutendste Seemacht Europas dar. Man benutzte noch keine Kompasse, folgte zumeist der Küste, und doch wurden mehrtätige Eroberungszüge und Reisen auch über das offene Meer gewagt, bis hin zu den Färöern, nach England und Island, Grönland und Amerika. Natürlich wird auch vom Glauben, von Grabformen und Bestattungssitten in Schiffsgräbern berichtet, es geht um die ganz normalen Kleidung, den Alltag und um Kunstformen, die Gründung von Handelszentren und der ersten Wikingerstädte in Deutschland, z.B. Haithabu an der Ostsee, aber auch in Frankreich, England und anderen Gebieten. Ebenso ist von Kriegszügen, Plünderungen und blutigen Überfällen die Rede, die heute zumeist unsere Vorstellung  von den Wikingern prägen, ebenso geht es aber auch um das ganz normale Leben, um vergrabene Schätze und Runensteine, um den Handel und die übliche Feldarbeit bis hin zum geradezu ungebremsten Expansionsdrang der Wikinger in die verschiedensten Himmelsrichtungen. Mit kleineren Schiffen, die sich überwiegend in Schweden finden, geht es z.B. über Flüsse nach Russland, in die Ukraine und bis nach Konstantinopel. Insgesamt ein großartiger Band mit vielen Landkarten, Fotos, Zeichnungen und Literaturhinweisen. Ein Register über die verschiedensten Fachautoren beschließt diesen außerordentlich empfehlenswerten Großbildband!

 
Michel Roggo: Wasser. Schweiz PDF Drucken E-Mail

Roggo, Michel:

Wasser. Schweiz

Harter Einband mit farbigem Titelfoto. Format ca. 27,7 x 30,5 cm

287 S. mit vielen ganz- und doppelseitigen Farbfotos

Wird- & Weber Verlag, Thun, Schweiz, 2014

ISBN 978-3-85932-731-3

Preis: 47,00 €  

Buchbesprechung von Wolfgang Freihen:

Wer schon andere Bücher von Michel Roggo kennt, wird begeistert auch zu diesem großartigen Bildband greifen. Er ist allerdings ein wenig anders aufgebaut, denn dieser Band zeigt nicht nur Fische und andere Süßwasser-Lebewesen im natürlichen Element, sondern ist besonders interessanten Gewässern der Schweiz gewidmet. Er zeigt sowohl deren landschaftliche Schönheiten als auch Blicke in deren UW-Welten, darüber hinaus aber auch den Kreislauf des Wassers von eisigen Gletschern bis ins tiefe Land hinein. Einzigartige Fotos lassen den Betrachter den vier Jahreszeiten folgen, wobei Roggo nicht nur in üblicher Art und Weise mit ferngesteuerten UW-Kameras von Land aus arbeitet, sondern nach seinem 60. (!) Geburtstag hat er mit dem Schnorcheln begonnen, sodass heutzutage auch viele UW-Fotos auf diese Art und Weise entstanden sind. Die Mehrheit stellen Fotos aus dem absoluten Flachwasserbereich dar, dem sich eigenartigerweise die meisten UW-Fotografen verschließen. Dabei werden heftige Strömungen genauso sichtbar gemacht wie Spiegelungen an der Wasseroberfläche, und außerdem lässt Roggo die natürlichen, d.h. nicht erst durch Blitzlicht sichtbar gemachten Farben zu ganz besonderen Gestaltungselementen werden. Schon das Titelbild, das unter dem Bauch eines schwimmenden Schwans hindurch auf einen Schwarm von Alets aufgenommen wurde, zeigt die absolute Besonderheit seiner Bilder! Solche Aufnahmen entstehen nicht beiläufig, sind auch kein Glücksfall, sondern werden zuerst im Kopf komponiert, und dann erst werden diese Ideen in mühevoller Kleinarbeit umgesetzt. Ganz einfach phantastisch!! Fotografiert wurde in allen möglichen Gewässertypen, in kristallklaren Quellgewässern, in Bächen, Seen und Flüssen, auch in der Verzasca, die vielen Tauchsportlern bekannt ist und in moorigen Torfgewässern, die von oben schwarz aussehen, unten aber bei begrenzten Sichtweiten in unwirklichem Rot erscheinen. Es ist ein Bildband der ganz besonderen Art, den man nicht einfach ins Bücherregal stellt, sondern offen liegen lässt, um sich immer wieder aufs Neue von diesen Bildern verzaubern zu lassen. Die Aufnahmen werden von knappen, dreisprachigen Texten in Deutsch, Englisch und Französisch begleitet. Am Schluss des Buches findet sich zudem ein außerordentlich interessantes Interview mit dem Autor, das die Begeisterung dieses Fotografen an der Süßwasserwelt aller fünf Kontinente genauso wiedergibt, wie es die Grundidee zu diesem Buch und zu weiteren Arbeiten beschreibt, zu deren Umsetzung Roggo optimistisch meint „noch zwanzig bis dreißig Jahre Zeit“ zu haben. Dazu wünschen wir ihm ein gutes Gelingen und sehr viel Erfolg!

 

 
Advertisement
Advertisement
Advertisement
 
 
 
Advertisement
Advertisement

Advertisement

© 2018 Atlantis Magazin