Atlantis Magazin
Advertisement
Sonntag, 23. April 2017

Home arrow Titelthema
HomeKontaktImpressumHaftungsausschluss
     

Aktuelles Magazin

atlantis_2017.jpg

Benutzer Login






Passwort vergessen?

Advertisement

Advertisement
Advertisement

Titelthema
Gibt das Schiffswrack von Antikythera seine Geheimnisse endlich preis? PDF Drucken E-Mail

antikythera-bild-1(Bild: Der Taucher Alexandros Sotiriou entdeckt einen Bronzering und eine unzerstörte Amphore am Schwiffswrack von Antikythera)

Als im Jahre 1900 ein griechischer Schwammtaucher aus 60 Metern Tauchtiefe wieder an die Oberfläche kam, stammelte er etwas von toten nackten Frauen, Fäulnis und Geschlechtskrankheiten, Pferden auf dem Meeresgrund und grünen Leichen. Zuerst dachten die Kollegen, ihr Kamerad sei verrückt geworden oder der Tiefenrausch hätte ihn gepackt. Doch ein Kontrolltauchgang ergab, dass der Schwammtaucher Recht gehabt hatte: Tatsächlich befanden sich auf dem Meeresboden nackte Körper von Männern und Frauen und auch Pferde lagen dort unten. Allerdings nicht in Form verwesender Leichen sondern als klassische griechische Bronzen, überzogen mit der grünen Patina der Jahrtausende. Später stellte sich heraus, dass dies der bis dahin größte Fund einer antiken römischen Galleere war. Sie sank vor der Ägaisinsel Antikythera, mehr als 2000 Jahre zuvor. Die große Tiefe von 60 Metern bot dem riesigen Wrack einen gewissen Schutz vor Plünderungen, verhinderte jedoch umgekehrt auch eine bis heute vollständige, saubere Erforschung. Jetzt hat ein Team aus griechischen und amerikanischen Forschungstauchern diese Aufgabe in Angriff genommen. Durch die Erkundung des Wracks hofft man, mehr über die schicksalhafte, geheimnisvolle Fahrt des römischen Schiffes zu erfahren, das ganz offensichtlich griechische Kunst geladen hatte. Und einen geheimnisvollen Mechanismus, der seiner Zeit rund 1000 Jahre voraus war.

Doch znächst noch einmal zurück zu den Findern des Wracks vor mehr als 100 Jahren:

Um weiterzulesen, bitte registrieren, …
 
Eine Seefahrt ist nicht immer lustig PDF Drucken E-Mail
Von H.K.

Die Reisekrankheit kann alle treffen, Neulinge wie alte Seeleute. Was löst sie aus, was kann man dagegen tun?

Um weiterzulesen, bitte registrieren, …
 
Hyperbare Sauerstofftherapie PDF Drucken E-Mail
20426-1_H.K. Die Hyperbare Sauerstofftherapie, HBO, hat ihre Ursprünge in der Tauchmedizin. Was wenige wissen: Die HBO ist außerdem eine universelle Behandlungsmethode, die von Kopf bis Fuß wirkt. Mit ihrer multisystemischen Wirkungsweise auf den ganzen Körper eröffnet hyperbarer Sauerstoff heute neue Chancen bei vielen Indikationen. So kann die HBO etwa bei akuten Hörstörungen, Knochenerkrankungen, schlecht heilenden Wunden aber auch bei einer Retinitis pigmentosa helfen. ATLANTIS besuchte das Druckkammerzentrum in Freiburg.
weiter …
 
Gemüse aus dem Meer PDF Drucken E-Mail
Seit Sushi und Sashimi die westliche Küche erobert haben, werden auch bei uns verstärkt Algen gegessen, wenn auch eher als untergeordnete Beilage. Dabei sind sie gesund, haben viele Ballaststoffe und kein Fett.
weiter …
 
Klimatherapie: Salz heilt PDF Drucken E-Mail
toteszeitung_Der Zeitung lesende Mensch, der auf den Wellen schwebt, ist zum Symbol-foto vom Toten Meer geworden – der hohe Salzgehalt trägt selbst ver-krampfte Nichtschwimmer. Doch auch wir hier in Deutschland verfügen über entfernt vergleichbare Landschaften: Die Salzluft an der Nordsee stärkt das Immunsystem und wirkt heilend bei Lungenkrankheiten. Wen im alten Rom ein Ekzem juckte oder ein hartnäckiger Ausschlag entstellte, reiste zur Kur ans Tote Meer – so er es sich leisten konnte. In der Tat ist die heilende Wirkung des Wassers jenes Sees seit Jahrtausenden bekannt.
Um weiterzulesen, bitte registrieren, …
 
Unterzuckerung PDF Drucken E-Mail

Das Problem der Unterzuckerung ist ein bekanntes Phänomen in jeder Sportart. Was führt dazu, wie kann man es vermeiden?

unterzucker_Eben noch hatte Manfred beim Langstreckentraining im Hallenbad die zweite Luft bekommen. 250 Meter schnorcheln hatte der Tauchlehrer angesagt, zehn Bahnen immerhin. Sechs davon waren vorbei und Manfred wollte noch mal Tempo machen. Doch plötzlich ein Schwächeanfall. Kalter Schweiß brach ihm selbst im Wasser aus, er fing an zu zittern und wurde schlapp. Und dann kam der Heißhunger. Was Manfred erlebte, erleben täglich hunderte von Menschen, die sich in irgendeiner Form körperlich belasten: Ein Leistungstief, verbunden mit Zitteranfällen und Heißhunger. Der Mediziner nennt das Hypoglykämie, Unterzuckerung.

weiter …
 
So tauchen die Anderen: ISRAEL PDF Drucken E-Mail

Von Heinz Käsinger

flaggeIsrael ist ein kleines Land mit vielen Tauchern. Nirgendwo auf der Welt ist der Anteil von ihnen an der Bevölkerung so hoch wie dort. Und: Jedes Jahr kommen neue dazu.

Um weiterzulesen, bitte registrieren, …
 
Delfintherapie PDF Drucken E-Mail
delfinbub2_Die Delfintherapie gehört zu den tiergestützten Therapieverfahren. Durch den Kontakt von Behinderten mit Tieren sollen bestimmte Symptome bestimmter Behinderungen gelindert werden. Die Verfahren sind umstritten, doch der Zoo Nürnberg bemüht sich um ein wissenschaftliches Fundament.
Um weiterzulesen, bitte registrieren, …
 
Guns ’n Moses PDF Drucken E-Mail

Von Heinz Käsinger

aufmacherIsrael ist ein Urlaubsland wie aus dem Bilderbuch. Wassersportlern stehen Topspots an zwei Meeren zur Auswahl, Kulturreisende wandeln hier auf den Spuren jüdischer, muslimischer und christlicher Propheten. Und wer lieber Party macht, taucht ein in Tel Avivs Nachtleben. ATLANTIS hat festgestellt: Dieses Land lässt keine Wünsche offen.
Um weiterzulesen, bitte registrieren, …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 9 von 15
Advertisement
Advertisement
 
 
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Advertisement

© 2017 Atlantis Magazin